Ermittlungsverfahren

Strafrechtliche Ermittlungsverfahren können von der Staatsanwaltschaft oder  der Polizei eingeleitet werden. Andere zur Strafverfolgung befugte Behörden können Ermittlungsverfahren nur innerhalb ihres begrenzten Wirkungsbereichs einleiten (Finanzämter, Zollfahndungsstellen etc.). Die Ermittlungen werden von den zuständigen Behörden entweder durch eine Strafanzeige oder von Amts wegen eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft leitet das Verfahren. Sobald sie vom Verdacht einer Straftat Kenntnis erhält, ist sie verpflichtet, den Sachverhalt zu erforschen oder durch die Polizei erforschen zu lassen. Rechtsanwalt Grassl kann bereits im Ermittlungsverfahren für Sie aktiv werden:

  

  • Akteneinsicht durch den Verteidiger
  • Anwesenheit des Verteidigers bei Strafverfolgungsmaßnahmen
  • Beweisanträge und Beweisanregungen des Verteidigers
  • Eigene Ermittlungen des Verteidigers
  • Verteidigungsschriften
  • Verteidigergespräche
  • Einstellungsanträge nach §§ 170 Abs. 2, 153, 153 a ff. StPO
  • Rechtsbehelfe gegen Durchsuchungs- und Beschlagnahmemaßnahmen
  • Rechtsbehelfe gegen erkennungsdienstliche Maßnahmen
  • Mündliche Auskunftsersuchen in Steuerstrafsachen
  • Schriftliches Auskunftsersuchen im Besteuerungsverfahren
  • Vernehmungen in Steuerstrafsachen

  

            

Die vorstehenden Informationen auf dieser Webseite stellen keine individuelle Rechtsberatung dar und können eine solche auch nicht ersetzen. Wenn Sie die Möglichkeiten der Vertretung oder Verteidigung in Ihrem persönlichen Fall erörtern möchten, steht Ihnen Herr Rechtsanwalt Grassl nach vorheriger Vereinbarung eines Termins in der Kanzlei in Koblenz gerne zur Verfügung.

 

 

Adresse:

Clemensstr. 2

56068 Koblenz

Deutschland

 

Kontakt:

Tel:  0261 97381847

Fax:  0261 97381849

Mobil:  0179 5961814

         

grassl@strafrechtgrassl.de

E-Mail schreiben

   

Termine in der Kanzlei

können nur nach vorheriger Vereinbarung erfolgen.